Home Alle Neuigkeiten Ausgezeichnete leistungen des BUFF® Pro Team beim diesjährigen UTMB®

Ausgezeichnete leistungen des BUFF® Pro Team beim diesjährigen UTMB®

Ausgezeichnete leistungen des BUFF® Pro Team beim diesjährigen UTMB®
0
0

 

Legendär und voller Überraschungen: so war diese Ausgabe des UTMB®, bei der das BUFF® Pro Team mit dem Sieg von Marcin Swierc beim ersten Lauf der Woche punkten konnte, dem TDS über 120 km. Am Start war auch Zaid Ait Malek, der auf den ersten 60 km mit vorne lag, aber schließlich wegen starker Beschwerden im Knie aufgeben musste. Marcin Swierc dagegen steigerte sich und ging auf den letzten 8 km in Führung, was ihm schließlich de Sieg bei diesem wichtigen Rennen eintrug.

Ania Kacka und Marcin Rzeszótko, die Polen im BUFF® Pro Team, waren beim OCC über 55 km am Start und erzielten den 12. bzw. 16. Platz.  Beim CCC über 101 km war Iván Camps dabei, der sich bei seiner Vorleitung diesen Lauf zum wichtigsten Ziel in diesem Jahr gesetzt hatte. Obwohl er mit Fieber antrat, rückte er immer weiter vor, bis er sich unter den 5 Ersten befand. Schließlich lief er an einer ausgezeichneten 7.Position ins Ziel.

 

utmb18-tds-ls-32-0042-2

Am UTMB®, der als König aller Läufe die höchsten Ansprüche an die Teilnehmer stellt, nahmen Manu Vilaseca und Zach Miller des BUFF® Pro Team teil. Zach startete als einer der Favoriten und führte das Rennen zusammen mit Kilian Jornet und Jim Walmsley, aber dieser Superlauf mit dem höchsten Niveau für Läufer der Weltspitze ist hart und fordernd, und viele müssen aufgeben. Zach erreichte Courmayer auf Kilometer 80 in bester Form und lieferte sich einen Wettlauf mit Xavier Thevenard. Auf km 111 gab er alles, um den Rhythmus von Thevenard in Richtung Champex Lac zu brechen. Aber schließlich zwangen ihn die durch diese übermenschliche Anstrengung verursachten Probleme zur Aufgabe. Manu Vilaseca lieferte seinerseits ein sehr gutes und intelligentes Rennen bis Courmayer, wo er Probleme mit den Augen bekam, die ihn nötigten, langsamer zu werden.

Sein Hauptziel war jetzt nur noch, den Lauf beenden zu können. Das gelang ihm an 18. Position. Núria Picas, Siegerin des UTMB® 2017, konnte schließlich aufgrund einer Verletzung nicht zur Verteidigung ihres Titels antreten. Sie war aber in Chamonix vor Ort, um das Team zu begleiten und in den schwierigsten Momenten zu unterstützen.